Obwohl er nie zu der Top-Klasse zählte, ist er irgendwie eines meiner Lieblingsfahrzeuge

Dieser Tamiya Toyota Bruiser 4×4 PickUp gehört zu einem meiner drei Bruisern. Er befand sich in einem relativ schlechten Zustand. Die Karrosserie war schlecht lackiert und ziemlich fest zerkratzt. Die Windschutzscheibe hatte einen Sprung und musste ersetzt werden. Aber woher nehmen? Ersatzteile für solche Oldtimer werden schon lange nicht mehr hergestellt.

Zum Glück gibt es Online-Auktionshäuser. Damit erreicht man einen weltweiten Markplatz. Ich hatte Glück und fand eine originale Windschutzscheibe – hier war zwar zwar der Preis nicht vernünftig, aber es hat sich schlussendlich für die Optik doch gelohnt. Replikas wollte ich für dieses Projekt nach Möglichkeit nicht verbauen.

Der Ur-Bruiser stammt aus dem Jahr 1984. Obwohl Tamiya, im Jahr 2012, eine Neuauflage mit kleinen Abweichungen herausbrachte, geniesst das Original immer noch Kultstatus. Das Vintage Modell war wohl eines der ersten Scale Fahrzeugen das man heute zu den Crawler zählen würde. Obwohl er nie zu der Top-Klasse zählte, ist er irgendwie eines meiner Lieblingsfahrzeuge.

teaser

Die Restaurierung an meinem Vintage Bruiser ist mittlerweile auch schon ein paar Jahre her. Wie oben schon erwähnt, wahr es schwierig an Originalteile zu gelangen. Mir fehlten die Seitenspiegel, aber jeden Fantasiepreis war ich nicht bereit zu zahlen. Aus diesem Grund ist der ersichtliche Seitenspiegel kein Originalteil, sondern ein Nachbau von mir. Ansonsten besteht bis auf die Dämpfer alles aus Originalteilen. Die Original-Dämpfer sind noch vorhanden.

Tamiya Bruiser

Die Karrossiere wurde in Bremsflüssigkeit gelegt. Damit kann man alten Lack bequem entfernen (Die Lauge entsorgen! In keinem Fall in die Kanalisation giessen!).

Das zusätzlich verchromte Chassis und die polierten Aluminiumteile lassen den Bruiser voll auftrumpfen.
Im Moment bin ich immer noch auf der Suche nach einer Heckfensterabdeckung.

Wer den kompletten Restaurierungsbericht liest, sieht auch, wie schlecht damals der Zustand vom ganzen Fahrzeug war.

Der komplette Restaurierungsbericht kann auf funktionsmodellbau.ch nachgelesen werden.

Weitere Beiträge über meine Bruiser findest Du hier:

Die genannte Neuauflage (ReRelease) ist immer noch erhältlich:

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.