Über mich

Obwohl ich nicht der Blenden- und Verschlusszeitakrobat bin, veröffentlichte meine Fotos trotzdem auf Instagram500pxGoogle Foto und Flickr. Auch wenn die Bilder keine Meisterwerke sind, gefallen sie doch dem einen oder anderen.

Der Modellbau ist seit meiner Jugendzeit meine grosse Leidenschaft. Seit Jahren baue ich an einer H0 Modellbahnanlage. Mein Fokus liegt aber im Funktionsmodellbau, speziell auf Nutzfahrzeuge und das Restaurieren von älteren RC Cars aus den 70 – 90er Jahren.
Darüber berichte ich seit längerem auf meinem Modellbaublog funktionsmodellbau.ch

Weil ich meine und andere RC Modelle immer öfters filmte, rutschte ich mehr in die Produktion vom Videos rein. Mittlerweile produziere ich Videos von ferngesteuerten Lastwagen, Baumschinen, Scale Cars und anderen Fahrzeugen. Diese veröffentliche ich auf meinem mehr oder weniger erfolgreichen Youtube Kanal.

Um die Videos und Modelle ins rechte Licht zu rücken, wurde die Fotografie auch immer mehr zum Thema. Zusammen mit der Bloggerei wird meine Freizeit recht gut ausgefüllt.

Ende 2015 kaufte ich mir eine neue Systemkamera als Ergänzung zu meiner Handycam. Obwohl ich nicht der Blenden- und Verschlusszeitakrobat bin, veröffentlichte ich trotzdem meine Fotos auf Instagram, 500px, Google Foto und Flickr. Auch wenn die Bilder keine Meisterwerke sind, gefallen sie doch dem einen oder anderen.

Mittlerweile fotografiere ich nicht mehr nur RC Modelle, sondern auch Pflanzen und andere Dinge aus der Natur. Das ist vielleicht für den einen oder anderen etwas langweilig. Aber es wird ja keiner gezwungen meine Bilder anzuschauen. Daneben experimentiere ich mit der Landschaftsfotografie herum und seit neustem faszinieren mich auch die Luftbilder.

Bis vor kurzem war mein Anspruch an ein Foto relativ bescheiden. Es musste einigermassen belichtet und einfach scharf sein. Mittlerweile ist dieser etwas gestiegen, ich setze mich mit der Schärfentiefe auseinander und übe mich in Langzeitbelichtungen.
Dazu lese ich zwar einiges an Theorie, doch das meiste finde ich durch probieren heraus.

Obwohl ich nicht mit grossem Experten-Latein auffahren kann, macht mir das Filmen und Fotografieren einfach Spass. Ich zähle mich zu den etwas zu weit gelaufenen „Bilder-Knipser“ und habe einfach Freude daran.

So nach und nach sind einige Kameras für die verschiedensten Aufgaben dazugekommen. Ich gebe zu, ich bin ein grosser Fan von Lumix, mir gefällt nebst der sehr guten Qualität zum vernünftigen Preis auch die Menüführung. Aber ich stehe dazu, es hat auch sehr viel mit Gewohnheit zu tun.

Relativ neu bin ich auch in der Luft- und Videofotografie unterwegs – dazu habe ich mir einen Multicopter DJI Phantom 3 Advanced zugelegt. Die ganze Diskussion über Drohnen ist zwar anstrengend, aber irgendwie auch wichtig. Mich nervt nur, dass fast jeder mitreden will, aber eigentlich die wenigsten eine Ahnung davon haben. Ich bemühe mich, die Privatsphäre anderer zu berücksichtigen. Fliege nur auf Sicht. Privatgrundstücke überfliege ich frontal unter 100 m nur mit dem Einverständnis vom Eigentümer. Vorwiegend mache ich damit fast nur Landschaftsaufnahmen und das machen eigentlich die meisten Lufbildpiloten. Aber ja, schwarze Schafe gibt es natürlich überall.
Natürlich kann man mit einem Multicopter auch ein Grundstück ausspionieren. Nur geht das nicht ganz unbemerkt. Die Copter sind nicht durchsichtig und auch nicht geräuschlos. Und die viel verkauften „Hobby-Drohnen“ können auch nicht durch Schlüssellöcher schauen.

Auf diesem Blog, möchte ich meine Erfahrungen und Tipps rund um den Modellbau, Fotografie und Filmen weitergeben. Da in alle diesen Bereichen die IT auch eine grössere Rolle spielt, werde ich auch darüber immer wieder ein paar Worte verlieren.

Da ich immer wieder nach meinem Equipement gefragt werde, liste ich die wichtigsten Geräte nachfolgend auf.