Über mich

 

Das Fotografieren lässt mich Raum und Zeit vergessen

Leidenschaften

Die Fotografie, im speziellen die Landschaftsfotografie zählt zu einer meinen grossen Leidenschaften. In der Natur unterwegs zu sein und nach schönen Motiven Ausschau zu halten, lassen mich oft Raum und Zeit vergessen. Die Kombination von wandern und fotografieren hat schon fast etwas Meditatives.

Obwohl ich kein Stadtmensch bin, fotografiere ich auch gerne in Stadtlandschaften, das am liebsten zu frühen Morgen- oder späten Abendstunden.

Eine weitere grosse Leidenschaft ist der Modellbau. Seit meiner Jugendzeit baue ich ferngesteuerte Funktionsmodelle, speziell angetan bin ich von Nutzfahrzeugen und sogenannten Scale-Crawlern (4WD Geländefahrzeuge) und das Restaurieren von älteren RC Cars aus den 70 – 90er Jahren. Darüber berichte ich seit längerem auf meinem Modellbaublog funktionsmodellbau.ch

Kreativ

Weil ich meine und andere RC Modelle immer öfters filmte und fotografierte, rutschte ich mehr und mehr in die Produktion von Videos rein. Mittlerweile produziere ich Videos von ferngesteuerten Lastwagen, Baumaschinen, Scale Cars und anderen ferngesteuerten Fahrzeugen. Diese veröffentliche ich auf meinem Youtube Kanal SWISS RC CHANNEL. Dafür wurden die ersten besseren Kameras benötigt, die mir dann auch Tor, weg vom Knipsen, hin zum Fotografieren öffneten.

 

Fotografieren, Technik und Einsatzgebiet

Um die Videos und Modelle ins rechte Licht zu rücken, wurde die Fotografie auch immer mehr zum Thema. Zusammen mit dem Bloggen wird meine Freizeit recht gut ausgefüllt.

Ende 2015 kaufte ich mir eine neue Systemkamera als Ergänzung zu meiner Handycam. Immer noch um primär im Bereich RC-Modellbau zu fotografieren. Allerdings schon mit dem Gedanken auch „richtige“ Fotos zu schiessen, denn das faszinierte mich schon immer – nur nahm ich mir die Zeit nie.

Mit der neuen Kamera und nach der „Blümchen“ Phase packte mich ziemlich schnell der Reiz der Landschaftsfotografie. Daneben zieht es mich auch öfters zur Stadt- und Strassenfotografie.

Bis dahin war mein Anspruch an ein Foto relativ bescheiden. Es musste einigermassen belichtet und scharf sein. Im Nachhinein bezeichne ich das als Klick-Phase.

Mittlerweile sind meine eigenen Ansprüche gestiegen. Schärfentiefe, Bildaufbau, Einsetzen des Lichts, das Zusammenspiel von Blende, Verschlusszeit und ISO-Empfindlichkeit sind wichtige Themen geworden. Es geht mir schon länger nicht mehr nur darum, einen Moment festzuhalten, sondern das Bild auch aktiv selber zu gestalten.

Bei der Landschaftsfotografie gefällt mir die Kombination, vom sich in der Natur bewegen und mit Technik kreativ zu sein.

 

Meine Entwicklung und weitere Schritte

So nach und nach sind einige Kameras für die verschiedensten Aufgaben dazugekommen. Ich gebe zu, ich bin ein grosser Fan von Panasonic Lumix, mir gefällt nebst der sehr guten Qualität zum vernünftigen Preis auch die Haptik und Bedienung. Aber ich stehe dazu, das hat auch sehr viel mit Gewohnheit zu tun.

Die ganz Diskussionen, rund um Sensorgrössen und andere Materialschlachten, fand ich eigentlich langweilig und ich wollte gar nichts davon wissen.
Ich wusste nicht mal, was der Unterschied von APS-C und einer Vollformat-Kamera ist. Ich entschied mich dann für MFT*.
Mittlerweile habe ich dieses Wissen nachgeholt und bin immer noch bei MFT* und es reichte mir mehr als drei Jahre vollkommen aus. Weil ich öfters in der Nacht fotografiere und ich meine soweit zu sein, jetzt einen grösseren Sensor auch auszunutzen habe ich mir 2020 eine sogenannte Vollformat-Kamera (35mm Kleinbildkamera) angeschafft. Aber auch, weil meine geliebte Lumix GX8 mit MFT* Sensor nach intensivem Gebrauch, nicht mehr funktionierte.

(*MFT = Micro Four Third, ein kleinere Sensorgrösse, im Vergleich zu einer Kleinbildkamera (35mm), vor allem verbaut von Panasonic und Olympus.)

In der Luft- und Videofotografie bin ich auch unterwegs – begonnen hatte ich mit einem Multicopter DJI Phantom 3 Advanced. Dieser wurde mittlerweile durch eine DJI Phantom 3 Professional ersetzt und weiter ergänzt mit einer DJI Mavic 2 Pro.
Die ganze Diskussion über Drohnen ist zwar anstrengend, aber auch wichtig. Mich nervt nur, dass fast jeder mitreden will, aber sehr oft nur ausgeliehenes Halbwissen vorhanden ist.

Ich bemühe mich, die Privatsphäre anderer zu berücksichtigen. Fliege nur auf Sicht. Privatgrundstücke überfliege ich frontal unter 100 m nur mit dem Einverständnis vom Eigentümer und den Nachbarn bzw. eigentlich gar nicht mehr.
Vorwiegend mache ich nur Landschaftsaufnahmen und das machen eigentlich die meisten Lufbildpiloten. Aber ja, schwarze Schafe gibt es natürlich überall.

Über diese Thematik habe ich bereits schon einiges zusammengetragen und kann gerne nachgelesen werden.

Auf diesem Blog, möchte ich meine Produktionen, Erfahrungen und Tipps rund um das Fotografieren, Filmen und Modellbau weitergeben. Da in allen diesen Bereichen die IT auch eine grössere Rolle spielt, werde ich auch darüber immer wieder ein paar Worte verlieren.

Meine Bilder veröffentliche auch auf Instagram500px, SnapgleFacebookGoogle Foto und Flickr.

Equipment

Mit Materialschlachten kann ich nicht viel anfangen. Wer mit wenig viel erreicht, macht mir viel mehr Eindruck. Für alle, die mit Fotografieren neu beginnen möchten. Die Kamera macht nicht das Bild, sondern ist nur das Werkzeug dazu. Die Fotos werden nicht automatisch besser, mit einer sogenannten Profi-Kamera!

Trotzdem werde ich immer wieder nach meinem Equipment gefragt, deshalb liste ich die wichtigsten Geräte nachfolgend auf. Das komplette Set hab ich auf kit.co gelistet.

 



 

 

 

 

MerkenMerken

Flattr this!

9 comments to “Über mich”

  1. Müller Ueli, Kandersteg - Oktober 1, 2018 Antworten

    Ich finde deine einstellung genial.. Kompliment 👍

  2. Ueli Müller - Oktober 1, 2018 Antworten

    Ha vori es häggli vergässe😉

  3. Dario Gerber - Oktober 27, 2018 Antworten

    Hoi Fäbu, KLasse Wesite. Ich hoffe das Dich die aktuellen Veränderungen andernorts nicht allzu stark betreffen. Ganz abgesehen davon find ich das was Du machst absolut super. Du hast ein verdammt gutes Auge für wunderschöne Süchets und setzt dies auch genial um. Weiterhin alles Gute Dir und Deiner Familie. Liebe Grüsse Dario

    • Fabian Hüsser - November 27, 2018 Antworten

      Vielen Dank Dario, das freut mich sehr! Wenn ich davon nur Brot kaufen könnte :), weil anderenorts bin auch ich voll betroffen.

  4. Katharina Trittenbach - Oktober 23, 2019 Antworten

    Jaa, die Blümchenphase macht wohl jeder mal durch;-))
    ich bin mal ganz spontan auf deiner HP gelandet. Wirklich sehr sehens und lesenswert! Viele deiner Bilder haben doch wirklich Meisterwerk-Karakter wie ich finde! Was du in deinem Blog wegen der Drohnen schreibst, spricht mir aus dem Herzen! Ich bin so fasziniert von dieser neuen Perspektive, bemühe mich umsichtig und respektvoll zu fliegen, bzw fotografieren..und trotzdem getraue ich mich fast nicht mehr, weil man permanent in eine Schublade mit eben diesen schwarzen Schafen geworfen wird…schade!
    Wünsche dir weiterhin immer gut Licht bei deinen kreativen Arbeiten
    Herzlichen Gruss
    Kathrin

    • Fabian Hüsser - Oktober 23, 2019 Antworten

      Liebe Kathrin
      Vielen Dank für dein Feedback! Das freut mich riesig. Ich schätze es sehr, wenn jemand extra meinen Blog besucht, sich umschaut und dann noch einen Kommentar hinterlässt – das im „Like-Zeitalter“.

      Ich hoffe, dass der Drohnenhype für die Masse wieder mal abflacht. Dann sind wir wieder an der Reihe 😉 mit schönen und behutsam gemachten Bildern!
      Gutes Licht
      Fabian

  5. Knaus Heiri - Februar 13, 2020 Antworten

    Lieber Herr Hüsser

    Ich bin per Zufall auf Ihre Page gekommen, da ich Bilder vom Horben und vom Lindenberg gesucht habe. Der Verein Pro Lindenberg setzt sich für einen Windindustriefreien Lindenberg ein, und ich hoffe doch, dass wir das schaffen. Damit Sie noch viele schöne Bilder vom Horben schiessen können.

    Heiri Knaus
    Pro Lindenberg

    • Fabian Hüsser - Februar 13, 2020 Antworten

      Guten Abend Herr Knaus
      Schön, dass Sie sich Sorgen darum machen, wo ich weiterhin Bilder schiessen kann. Kein einfaches Thema. Natürlich wäre es ohne Windräder schöner. Das wäre es aber auch ohne Strommasten, Bergbahnen, Autobahnen, AKW’s, Wasserkraftwerke etc.
      Ich war diesen Sommer auf dem Mont Soleil im Jura. Ich meine das ist eine der grössten Windrad-Anlage in der Schweiz. Natürlich sind das Fremdkörper in der Landschaft und sie müssten nicht sein. Trotzdem konnte ich ein paar schöne Fotos, zusammen mit der Landschaft schiessen – das kann man ganz gut kombinieren 😉

      Ich meine, irgendwoher müssen wir die Energie bekommen, wenn wir sinnvollerweise die AKWs abstellen und auf fossile Brennstoffe verzichten.
      Eleganter wäre natürlich, wenn die Windanlagen dort stehen, wo es niemand stört. Das ist aber in der Schweiz kaum möglich. Und wir sind ja nicht so gerne abhängig von anderen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

you're currently offline