Endlich schaffte ich es dieses Badehaus im Zürichsee zu fotografieren. Zu Beginn sah es nicht danach aus, als dass sich der Himmel verfärbt. Doch bis die Kamera am richtigen Ort im Wasser stand ohne umzufallen, sah es am Himmel schon ganz interessant aus. Zuletzt wurde es richtig spektakulär.

Dafür muss man vor allem bereit sein, viel Zeit aufzubringen. Oft wartet man Stunden, bis das Licht stimmt. Doch wenn man mit solchen Momenten belohnt wird, macht auch das Warten nichts aus.

© Fabian Hüsser | Camera: Panasonic Lumix DC-S1 | Lens: | Settings f/8 | 5sec | ISO-100 | 20mm | fabian.hüsser.ch

 

Mal einen Blick hinter die Kamera

Ich hatte das Bild bereits auf Instagram, standesgemäss im Hochformat gepostet. Die Rückmeldungen haben mich riesig gefreut. Oben zeige ich euch eine Variante davon im Querformat.

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fabian Hüsser (@fabian.huesser) am

 

OnlineShop
In meinem OnlineShop ist eine Vielzahl meiner Bilder in vorbereiteten Massen verfügbar. Ganz günstig als Bildschirmhintergrund für mobile Geräte oder auch stationäre Bildschirmschoner. Um die Wälder der Wohnung, Büro oder Praxis zu verschönern steht ebenfalls eine grosse Anzahl Bilder in verschiedenen Formaten und Materialien zur Verfügung.

Die Bilder als Wandbild

Die Bilder als Bildschirmhintergrund

Du möchtest mich unterstützten?

3 Comments

  1. Ich bewundere immer wieder den Einsatz von Fotographen um genau das eine Bild mit der richtigen Lichtstimmung zu machen.

    Sorry, ich bin da ehrlich, dazu fehlt mir die Geduld. Ich bin eher der spontane Fotograf.

    LG Bernhard

    • Hallo Bernhard,
      zuerst ganz herzlichen Dank für das Feedback das freut mich sehr! Diese Geduld braucht es halt, um, wie du es sagst, genau das eine Bild zu bekommen. Das heisst für mich aber nicht automatisch, dass die spontane Fotografie deswegen weniger ist. Ein toller Schnappschuss oder ein spontanes Bild kann um Welten interessanter sein. Wichtig für mich ist, dass es Emotionen übermittelt.
      Grüsse, Fabian

  2. Hallo Fabian,

    vielleicht hat mich auch mein etwas „schräges“ Fotoequippement schuld an meiner Spontanität.

    Ich adaptiere so ziemlich alles was Licht bricht an diverse digitale Systemkameras. Von der Pentax Q bis zum Vollformat ist alles vertreten, zum Teil muss ich die Adapter selber bauen.

    Da sind Überraschungen vorprogrammiert und dann heißt es sich schnell auf die Situation einstellen, z.B. mit einem f1.2 Projektionsobjektiv ohne Blende am Tag zu fotografieren. Da würde ich gerne eine Kamera mit ISO 10 oder weniger haben wollen. Also was kann man damit anfangen … Da ist es nichts mit groß planen.

    Oder ein Objektiv swirlt sehr stark, dann heißt es, wie kann ich diesen Swirl am Besten kreativ umsetzen.

    Aber keine Sorge, ich habe auch ein paar „richtige“ Objektive 🙂

    LG Bernhard

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.